Heidelberger Interaktionstraining – HIT Kiga
Heidelberger Interaktionstraining – HIT Kiga: Online: Fr. 16.09.2022, 09.30 - 14.00 Uhr • Fr. 14.10.2022, 09.30 - 14.00 Uhr • Do. 17.11.2022, 09.30 - 14.00 Uhr • Fr. 16.12.2022, 09.30 - 14.00 Uhr • Do. 02.02.2023, 09.30 - 14.00 Uhr • Do. 09.03.2023, 09.30 - 14.00 Uhr • (30 UE)
Das Heidelberger Interaktionstraining – HIT Kiga ist ein evaluiertes und praxisorientiertes Fortbildungskonzept. Die Wirksamkeit wurde in verschiedenen Studien wiederholt nachgewiesen (u. a. Simon & Sachse 2011, 2013). Dies zeichnet das HIT Kiga gegenüber anderen Konzepten aus. Seit seiner Einführung wurden bereits über 3000 Fachkräfte von unseren Mitarbeiter*innen geschult. Im HIT Kiga werden Sie zu einem sprachförderlichen Interaktionsverhalten in natürlichen Kommunikationssituationen befähigt. Sie erwerben zunächst ein Grundlagenwissen zu den Themen Ablauf der Sprachentwicklung, Verzögerungen/Störungen im Spracherwerb und Früherkennung von Sprachauffälligkeiten. Darauf aufbauend lernen Sie, situationsübergreifend eine sprachförderliche Grundhaltung gegenüber den Kindern einzunehmen und ihr Sprachangebot so an das jeweilige Kind anzupassen, dass es den nächsten sprachlichen Entwicklungsschritt erreicht. Sie erfahren, wie Sie bestimmte Situationen, z. B. die gemeinsame Bilderbuchbetrachtung oder das gemeinsame Spiel, gezielt sprachförderlicher gestalten und welche Verhaltensweisen sich eher hemmend auf die kindliche Sprechfreude auswirken können. Das HIT Kiga enthält vier bis sechs Module im Abstand von vier Wochen. Es wird außerordentlich praxisnah durchgeführt. Im Vordergrund steht das gemeinsame Erarbeiten theoretischer und praktischer Inhalte unter Einbezug Ihres Wissens und Ihrer Erfahrungen. Mittels Videoclips werden Lerninhalte erarbeitet und anschließend aktiv in Kleingruppen ausprobiert. Zwischen den Sitzungen besteht Zeit, das Gelernte im Kita-Alltag direkt umzusetzen. Teil der zertifizierten Weiterbildung Fachkraft/Multiplikator*in für alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung in der Kita Das Seminar entspricht den in der „Verwaltungsvorschrift Kolibri" skizzierten Anforderungen und ist zur Qualifizierung von Sprachförderkräften im Rahmen des Programms „Intensive Sprachförderung Plus" (ISF+) geeignet.   Referent*in: Brigitte Degitz, Carmen Huck, Falko Dittmann, Tatiana Klasik, Maximilian ChristmannZielgruppe: Pädagogische Fachpersonen aus der Kita, Angehende qualifizierte Sprachförderkraft für das Programm „Intensive Sprachförderung Plus" (ISF+)

440,00 €
ISF+: Qualifizierungsmaßnahme für Sprachförderkräfte
ISF+: Qualifizierung von Sprachförderkräften: Online: Start 20.09.2022 (60 UE)
Am ZEL können Sie sich zur qualifizierten Sprachförderkraft für das Programm „Intensive Sprachförderung Plus" (ISF+) in Baden-Württemberg fortbilden lassen. Die Weiterbildung entspricht den in der „Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums zur Umsetzung der Gesamtkonzeption Kompetenzen verlässlich voranbringen" (VwV Kolibri) gelisteten Anforderungen. Referent*innenFalko Dittmann, Brigitte Degitz, Carmen Huck, Dr. Tatiana Klasik Termine Die Weiterbildung umfasst die folgenden Seminare: ISF+: Grundlagen des Spracherwerbs und der Sprachentwicklung (7 UE)Termin: Di. 20.09.2022 (09.30 - 16.00) ISF+: Heidelberger Interaktionstraining für pädagogisches Fachpersonal zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung ein- und mehrsprachiger Kinder (25 UE)Termine: Mi. 05.10.2022 - Mi. 02.11.2022 - Fr. 02.12.2022 - Mo. 16.01.2023 - Mi. 08.02.2023 ISF+: Sprachstandserhebung und ihre Dokumentation in Krippe und Kindergarten (7 UE)Termin: Mo. 17.10.2022 (09.30 - 16.00) ISF+: Besonderheiten des Zweit- und Mehrsprachenerwerbs (7 UE)Termin: Mi. 23.11.2022 (09.30 - 16.00) ISF+: Sprachförderkonzepte und individuelle Förderplanung in der Kita (7 UE)Termin: Do. 08.12.2022 (09.30 - 16.00) ISF+: Zusammenarbeit mit Eltern ein- und mehrsprachiger Kinder (7 UE)Termin: Di. 28.02.2023 (09.30 - 16.00) Anforderungen an eine qualifizierte Sprachförderkraft gem. VwV Kolibri Eine qualifizierte Sprachförderkraft kennt die Grundlagen des Spracherwerbs und der Sprachentwicklung; verfügt über Kenntnisse zum Erst- und Zweitspracherwerb; ist mit den aktuellen Verfahren der Sprachstandserhebung vertraut; verfügt über vertiefte fachdidaktische Kompetenzen in der Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich; kann auf der Grundlage ihrer Expertise Sprachförderkonzepte und -maßnahmen im Elementarbereich beurteilen, diese gezielt einsetzen und eine individuelle Förderplanung erstellen; verfügt über pädagogische und kommunikative Kompetenzen im Umgang mit Kindern und deren Eltern.   Welches Seminar erfüllt welche Anforderung? Eine qualifizierte Fachkraft... Wird vermittelt in den Seminaren kennt die Grundlagen des Spracherwerbs und der Sprachentwicklung Grundlagen des Spracherwerbs und der Sprachentwicklung  verfügt über Kenntnisse zum Erst- und Zweitspracherwerb Grundlagen des Spracherwerbs und der Sprachentwicklung Besonderheiten des Zweit- und Mehrsprachenerwerbs ist mit den aktuellen Verfahren der Sprachstandserhebung vertraut. Sprachstandserhebung und ihre Dokumentation in Krippe und Kindergarten verfügt über vertiefte fachdidaktische Kompetenzen in der Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich. Heidelberger Interaktionstraining für pädagogisches Fachpersonal zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung ein- und mehrsprachiger Kinder kann auf der Grundlage ihrer Expertise Sprachförderkonzepte und -maßnahmen im Elementarbereich beurteilen, diese gezielt einsetzen und eine individuelle Förderplanung erstellen. Sprachförderkonzepte und individuelle Förderplanung in der Kita verfügt über pädagogische und kommunikative Kompetenzen im Umgang mit Kindern und deren Eltern. Zusammenarbeit mit Eltern ein- und mehrsprachiger Kinder Heidelberger Interaktionstraining für pädagogisches Fachpersonal zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung ein- und mehrsprachiger Kinder

990,00 €