AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

§ 1 Geltungsbereich, Informationen für Kund*innen

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen ZEL–Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg und den Verbraucher*innen und Unternehmen, die über unseren Shop https://shop.zel-heidelberg.de Waren kaufen. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt. Die Vertragssprache ist Deutsch.

  

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Waren zu kaufen.

(2) Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab. Sie können eine verbindliche Bestellung auch postalisch oder per Telefax abgeben. Die unverzüglich per E-Mail bzw. per Telefax erfolgende Zugangsbestätigung Ihrer Bestellung stellt noch keine Annahme des Kaufangebots dar.

(3) Wir sind berechtigt, Ihr Angebot innerhalb von fünf Werktagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail anzunehmen. Nach fruchtlosem Ablauf der in Satz 1 genannten Frist gilt Ihr Angebot als abgelehnt, d. h. Sie sind nicht länger an Ihr Angebot gebunden.

 

§ 3 Anmelde- und Teilnahmebedingungen

Ein Vertrag über die Teilnahme an einer Seminarveranstaltung kommt durch Ausfüllen und Absenden des Anmeldeformulars in Schrift- oder elektronischer Form seitens des*der Teilnehmer*in (Bestellung im Shop, E-Mail oder Fax) und entsprechender Annahme der Anmeldung durch das ZEL–Zentrum für Entwicklung und Lernen, Dr. Dipl.-Psych. Anke Buschmann, Kaiserstr. 36, 69115 Heidelberg (nachfolgend „ZEL“) zustande. Anmeldungen seitens des*der Teilnehmer*in sind verbindlich. Die Anmeldung wird nach Erhalt unter Berücksichtigung freier Seminarplätze gebucht. Nach der Anmeldung erhält der*die Teilnehmer*in vom ZEL eine Rechnung, die zugleich die Teilnahmebestätigung darstellt. Das ZEL ist berechtigt, eine Anmeldung aus wichtigem Grunde, insbesondere im Falle der Überbuchung abzulehnen. Dies wird dem*der Interessent*in unverzüglich schriftlich mitgeteilt.

 

§ 4 Leistungsinhalt

Das ZEL stellt den Teilnehmer*innen für jedes Seminar die erstellten Seminarunterlagen in Papierform zur Verfügung.

 

§ 5 Preise, Zahlungsbedingungen

Die Preise für die Seminare sind auf den jeweiligen Seminaranmeldungen und auf den entsprechend dafür ausgestellten Rechnungen ausgewiesen. Die Preise sind Endpreise und verstehen sich pro teilnehmender Person. Der Gesamtbetrag ist 14 Tage vor Seminarbeginn zahlbar. Sollte die Zahlung zu Beginn des Seminars noch nicht erfolgt sein, ist das ZEL berechtigt, dem*der Teilnehmer*in die Teilnahme am Seminar zu verweigern. Unbeschadet hiervon bleiben die Ansprüche auf Begleichung der Seminargebühr bestehen.

 

§ 6 Umbuchungs- und Stornobedingungen

Derzeitige Version (Gültig bis einschließlich 31.12.2019):

Anstelle des*der angemeldeten Teilnehmer*in können Sie jederzeit schriftlich eine*n Ersatzteilnehmer*in kostenfrei benennen. Sie haben die Möglichkeit, bis vier Wochen vor Beginn des Seminars kostenfrei zu stornieren. Bei einer Stornierung bis 14 Tage vor Seminarbeginn erheben wir 30 % des vereinbarten Preises, danach und bei Nichterscheinen stellen wir den gesamten Betrag in Rechnung. Die Stornoerklärung bedarf der Schriftform. 

Zukünftige Version (Gültig ab dem 01.01.2020):

Sie haben die Möglichkeit, bis vier Wochen vor Beginn des Seminars zu stornieren. Bei einer Stornierung bis 14 Tage vor Seminarbeginn erheben wir 30 % des vereinbarten Preises, danach und bei Nichterscheinen stellen wir den gesamten Betrag in Rechnung. Die Stornoerklärung bedarf der Schriftform. Unabhängig vom zeitpunkt der Stornierung erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20,- €.

Anstelle des*der angemeldeten Teilnehmer*in können Sie jederzeit schriftlich eine*n Ersatzteilnehmer*in kostenfrei benennen. Es fallen keine Bearbeitungsgebühren an. 

§ 7 Seminarabsage

Wir sind berechtigt, kurzfristig vom Vertrag zurückzutreten, sofern sich bis zu diesem Zeitpunkt eine nicht hinreichende Teilnehmer*innenzahl für die jeweilige Seminarveranstaltung angemeldet hat oder wir die Veranstaltung aus sonstigen wichtigen unvorhersehbaren Gründen (u. a. höhere Gewalt, plötzliche Erkrankung des*der Referent*in) absagen müssen. Wir informieren den*die Teilnehmer*innen unverzüglich über die Absage. Hat der*die Teilnehmer*in bereits Gebühren an uns gezahlt, werden ihm*ihr diese in gezahlter Höhe erstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche (z. B. Buchungskosten bzw. Anreisekosten, die dem*der Teilnehmer*in im Falle einer Absage oder Änderung des Seminars durch das ZEL entstehen) sind im Rahmen der Ziff. 11 ausgeschlossen.

 

§ 8 Änderungsvorbehalte

In Ausnahmefällen kann es zu Änderungen von Veranstaltungsorten/-terminen oder des*der Referent*in kommen, die wir uns vorbehalten. Wir informieren den*die Teilnehmer*in rechtzeitig über die Verlegung oder Veränderungen der Veranstaltung. Wir sind berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Nutzen der angekündigten Veranstaltung für den*die Teilnehmer*in nicht wesentlich ändern.

 

§ 9 Schutz- und Nutzungsrechte

Die im Rahmen der Seminarveranstaltung ausgehändigten Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen von der*dem Teilnehmer*in zur jederzeitigen Auffrischung und Anwendung des Seminarinhalts genutzt werden. Sie dürfen nicht, auch nicht auszugsweise, ohne Einwilligung seitens des ZEL vervielfältigt, verbreitet, oder zu anderen Schulungszwecken genutzt werden. Das ausschließliche Urheber- und Eigentumsrecht an den Kursmaterialien steht dem ZEL zu. Eine Weiter- und Kenntnisgabe an Dritte ist untersagt.

 

§ 10 Hinweis zum Datenschutz

Die Speicherung und Verarbeitung der Kundendaten durch das ZEL erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes.

Das ZEL verarbeitet personenbezogene Daten zur Bearbeitung von Registrierungen und Bestellungen. Die von dem*der Teilnehmer*in in die Formulare eingetragenen Daten werden dabei gespeichert (Name, Adressdaten, Datum und Bestellung bzw. Buchungsdaten). Diese Formulardaten werden als Text und zum Teil als E-Mail (Text) gespeichert und in Listenformate überführt. Zu Zwecken der Auftragsbearbeitung, Abrechnung und Buchhaltung werden die Daten in Datenbanken abgelegt. Eine weitere Verwendung der erhobenen Daten erfolgt nicht ohne Einwilligung des*der Teilnehmer*in. Das ZEL kann Adressdaten nutzen, um diese Einwilligung einzuholen. Diese Einwilligung kann jederzeit durch einfache Mitteilung an das ZEL widerrufen werden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht, es sei denn, die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten oder die Verfolgung vertraglicher Ansprüche macht dies notwendig.

 

§ 11 Haftung

Aus der Anwendung von erlangtem Fachwissen können keinerlei Haftungsansprüche gegenüber dem ZEL geltend gemacht werden.

Soweit nicht nachfolgend abweichend geregelt, ist die Haftung des ZEL – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen, sofern das ZEL, seine Vertreter*innen oder Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilf*innen nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz anzulasten ist.

Die Haftung für indirekte Schäden, insbesondere Mangelfolgeschäden, Schäden bei Betriebsunterbrechungen und entgangenen Gewinn, ist ausgeschlossen.

Für leichte Fahrlässigkeit haftet das ZEL nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes von besonderer Bedeutung ist. In diesem Fall finden die vorstehenden Haftungsbeschränkungen Anwendung. Ansonsten ist die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

Wir haften in gleichem Umfang nicht für den Verlust, die Beschädigung oder den Untergang von Sachen des*der Teilnehmer*in im Zusammenhang mit der Durchführung des Seminars.

Die vorstehenden Beschränkungen gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie in den Fällen, in denen kraft Gesetzes, z. B. bei der Haftung für die Übernahme einer Garantie, einer Haftung nach dem ProdHaftG oder in den Fällen einer schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) zwingend gehaftet wird; Kardinalpflichten sind solche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der*die Vertragspartner*in regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

Die Parteien sind von ihren vertraglichen Verpflichtungen für die Dauer des Bestehens von Umständen, die außerhalb ihrer zumutbaren Einflussmöglichkeiten liegen, wie insbesondere Naturkatastrophen, Streik, Aussperrungen, hoheitlichen Eingriffen und anderen Fällen höherer Gewalt in dem Umfang entbunden, in dem die Erfüllung der Verpflichtung durch solche Umstände höherer Gewalt ganz oder teilweise unmöglich oder unzumutbar wird.

 

§ 12 Information für Kund*innen: Speicherung des Vertragstextes

Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z. B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Sie können die AGB jederzeit über unsere Webseite aufrufen. Als registrierte*r Kund*in können Sie auf Ihre vergangenen Bestellungen über den Log-in-Bereich für Kund*innen (Mein Konto) zugreifen.

 

§ 13 Information für Kund*innen: Korrekturhinweis

Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

 

§ 14 Gesetzliche Mängelhaftungsrechte

Für unsere Waren bestehen gesetzliche Mängelhaftungsrechte gemäß § 437 BGB.

 

§ 15 Information für Verbraucher*innen: Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren

Wir sind bereit, in folgenden Fällen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer anerkannten Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen: Bei Streitwerten ab 500 Euro.

Zuletzt angesehen